Raspberry Pi – Apache Webserver installieren (Debian)

Webserver installation

Wenn ihr auf eurem RaspberryPi einen Webserver installieren wollt, benötigt ihr den Apache2 – Webserver.

Folgende wenige Schritte sind dafür notwendig:

  1. als erstes müssen wir einen Benutzer und eine Gruppe anlegen die vom Apache benötigt wird. Legt man diese nicht an, kann der Server nicht gestartet werden.
  2. damit es bei der Installation zu keinem Fehler kommt, müssen wir als nächstes unsere Quelle aktualisieren. Dies machen wir mit:
  3. als nächstes können wir den Apache-Server installieren

    euer System schaut jetzt in den Quellen nach „Apache2“ und nach allen Paketen von denen der Server abhängig ist
  4. ihr sollten nun eine Liste mit den benötigten Paketen angezeigt bekommen; Bestätigt  mit der <Enter>-Taste und der Download / die Installation beginnt
    apache2 install
  5. nachdem alle Pakete installiert sind, wird der Dienst automatisch gestartet
  6. beim starten des Servers erscheint der Hinweis, das der FQDN (fully qualified domain name) nicht aufgelöst werden kann
    um dieses „Problem“ zu beheben, müssen wir die Datei ‚/etc/apache2/httpd.conf‘ editieren. 

    Da die Datei leer ist, gebt ihr nun

    ein und Speichert mit <Strg+X>, bestätigt mit <Y> und <Enter>
  7. öffnet nun euren Browser und gebt die IP eures RaspberryPi in die Adressleiste ein.
    Sollte euch diese nicht bekannt sein, könnt ihr mit dem Befehl 

    eure IP-Adresse ausgeben lassen.
    Beim mir lautet sie: 192.168.178.30 (bei euch steht dort wohl eine andere Adresse)
  8. sollte sich die folgende Seite öffnen, funktioniert euer Webserver 🙂
    apache2 works fine

Die Webseite wird in

gespeichert. Dort befindet sich auch die „It works!“-HTML

 

Wenn euch der Artikel gefallen hat, würde ich mich über ein Like oder ein Tweet freuen 😉

 

Raspberry Pi – OpenELEC Build auf SD-Karte kopieren / Image Datei erstellen / Image auf SD-Karte kopieren

Quelle: den original Post von „sraue“ findet ihr im Forum auf Raspberrypi.org

1. SD-Karte erstellen

Möchtet ihr OpenELEC auf eine SD-Karte installieren, führt die folgenden Schritte unter Linux aus (Beispiel an Build r11160 vom 28.05.2012).

  1. aktuellen Build für den Raspberry PI von OpenELEC.tv downloaden und entpacken
  2. wechselt nun mit ‚cd‚ in den entpackten Ordner (z.B. [OpenELEC-RPi.arm-devel-2012052821553-r11160])
  3. steckt eure SD-Karte in den Kartenleser und wartet ein paar Sekunden
  4. gebt den Befehl ‚dmesg‚ ein um herauszufinden wie euer Gerät heißt
    bei mir sieht das folgendermaßen aus
    gerät mit dmesg bestimmen
  5. sudo ./create_sdcard /dev/[Device]
    [Device] bitte durch euer Device ersetzen (z.B. sdb oder mmcblk0)
    ACHTUNG: hierbei gehen ALLE Daten verloren !! Seid euch also sicher, das ihr das richtige Gerät angebt !!
  6. als nächstes müsst ihr nur noch euer Passwort eingeben; Das kopieren kann einen Moment in Anspruch nehmen

Alternativ könnt ihr auch einfach von mir erstellte Images aus folgendem Artikel downloaden: Raspberry Pi – aktuelles OpenELEC Image vom 28.05.2012 downloaden

2. Image Datei von SD-Karte erstellen (Linux)

  1. Falls noch nicht geschehen, mit ‚dmesg‘ schauen welches Device eure SD-Karte ist
  2. (sudo) dd if=/dev/[Device] of=[SD_Image_Dateiname.img]
    bei [Device] gebt ihr euer Device ein (z.B. disk2, sdb oder mmcblk0) und für [SD_Image_Dateiname.img] vergebt ihr einfach einen eigenen Dateinamen
  3. der ‚dd‘-Befehl kann einige Zeit in Anspruch nehmen
  4. wenn ‚dd‘ fertig ist, befindet sich eure soeben erstellte Datei im aktuellen Verzeichnis

2a. Image Datei von SD-Karte erstellen (Mac)

  1. Falls noch nicht geschehen, mit ’sudo df -l‘ schauen welches Device eure SD-Karte ist
  2. (sudo) dd if=/dev/[Device] of=[SD_Image_Dateiname.img]
    bei [Device] gebt ihr euer Device ein (z.B. disk2) und für [SD_Image_Dateiname.img] vergebt ihr einfach einen eigenen Dateinamen
  3. der ‚dd‘-Befehl kann einige Zeit in Anspruch nehmen
  4. wenn ‚dd‘ fertig ist, befindet sich eure soeben erstellte Datei im aktuellen Verzeichnis


2b.
Image Datei von SD-Karte erstellen (Windows)

  1. Ladet euch z.B. das Programm Win32DiskImager runter
  2. Wählt die Image-Datei aus (Pfad und Dateinamen wie das Image heißen soll)
  3. Wählt eure SD-Karte aus
  4. klickt auf ‚Read‘


3. Image Datei auf SD-Karte kopieren (Linux)

  1. Falls noch nicht geschehen, mit ‚dmesg‘ schauen welches Device eure SD-Karte ist
  2. (sudo) dd if=[SD_Image_Dateiname.img] of=/dev/[Device] bs=1m
    bei [Device] gebt ihr euer Device ein (z.B. disk2, sdb oder mmcblk0p) und für [SD_Image_Dateiname.img] setzt ihr einfach den Dateinamen eurer Image-Datei ein
  3. der ‚dd‘-Befehl kann einige Zeit in Anspruch nehmen
  4. wenn ‚dd‘ fertig ist, befindet sich eure soeben erstellte Datei im aktuellen Verzeichnis

3a. Image Datei auf SD-Karte kopieren (Mac)

  1. Falls noch nicht geschehen, mit ‚sudo df -l‚ schauen welches Device eure SD-Karte ist
  2. Partition auswerfen mit: ‚sudo diskutil unmount /dev/[DEVICE]
    ([DEVICE] kann z.B. ‚disk3s1‘ sein)
  3. (sudo) dd if=[SD_Image_Dateiname.img] of=/dev/[Device] bs=1m
    bei [Device] gebt ihr euer Device ein (z.B. disk3 – diesmal ohne s1) und für [SD_Image_Dateiname.img] setzt ihr einfach den Dateinamen eurer Image-Datei ein
  4. der ‚dd‘-Befehl kann einige Zeit in Anspruch nehmen
  5. wenn ‚dd‘ fertig ist, befindet sich eure soeben erstellte Datei im aktuellen Verzeichnis


3b. Image Datei auf SD-Karte kopieren (Windows)

  1. Ladet euch z.B. das Programm Win32DiskImager runter
  2. Wählt die Image-Datei aus
  3. Wählt eure SD-Karte aus
  4. klickt auf ‚Write‘